Start Neuigkeiten Wii-U Update 4.0.0E

Wii-U Update 4.0.0E

E-Mail Drucken PDF

wiiu thumbnailWii-U Update ohne echte Neuerungen

Anfang Oktober veröffenlichte Nintendo das 700 MB große Update 4.0.0E für die Wii-U. Damit können nun ein paar ausgesuchte Wii Titel direkt auf dem GamePad gespielt werden. Ist das Update etwa reine Makulatur? Denn wichtige Funktionen die seit einem Jahr angekündigt sind, fehlen weiterhin. So steht das LoveFilm Symbol für Video on demand weiterhin prominent auf der Startseite der Wii-U, jedoch funktioniert die App in Europa nicht. Ebenso können immernoch nicht die Wii Titel direkt gespielt werden. Die Wii-U muss dafür umständlich in einen Kompatibilitätsmodus gebootet werden. Danach stehen jedoch die Wii-U Funktionen und das GamePad nicht mehr zur Verfügung. Alle Aktionen müssen umständlich mit der WiiMote Fernbedienung gemacht werden. Ohnehin scheint Nintendo kein Interesse an seinen Kunden zu haben.

So können unter der Wii angesammelte Punkte weiterhin nicht im Wii-U Store zum Einkauf verwendet werden. Womit wir auch schon beim nächsten fehlenden Update sind. Der Wii-U Store und der 3DS Store sind weiterhin getrennte Stores. Die von Nintendo angekündigte Zusammenführung ist nicht in Sicht. Genau genommen schweigt Nintendo das Thema tot. Wer nur eines der beiden Geräte besitzt, dem mag das egal sein, jedoch bedeuten zwei Stores auch zwei Accounts und somit zwei Konten auf die Geld eingezahlt werden müssen, um Spiele erwerben zu können. Dass die veraltete Wii einen eigenen und somit weiteren Store besitzt, lassen wir mal außen vor.

Über die USB Ports können seit dem Update USB Tastaturen angeschlossen werden. jedoch funktioniert angeblich nicht jede beliebige Tastatur. Da fragt man sich ob das Nintendos ernst ist. Die Konsole hat Bluetooth. Warum also funktionieren keine BT-Tastaturen? Alternativ hätte man die Tastatur an das GamePad anschließen können das man sowieso zur Bedienung in der Nähe haben muss. Denn es ist kaum anzunehmen, dass jemand im Wohnzimmer ein 5m USB Kabel wegen einer Tastatur verlegen wird.

Auch das angekündigte beschleunigen der Wii-U Oberfläche ist ebenfalls nicht in Sicht. Grundsätzlich stellt sich aber auch die Frage, wann Nintendo den konfus wirkenden Desktop endlich durch zeitgemäße Bedienung und Funktionen ersetzt.

Die neue Softwareversion führt auch eine neue Funktion von Spotpass ein: Den automatischen Download von Demoversionen, Updates und Werbung. Dazu loggt sich die Wii-U automatisch jede Stunde über das Internet ein, um Downloads durchzuführen. Als letzter Hinweis wird für diese dubiose Funktion angezeigt: "Achte darauf, dass Du immer genug freien Speicher hast" Angesichts der 8GB Wii-U Basic die nur 3GB freien Speicher besitzt, scheint das der reinste Hohn zu sein. (Wenn man bedenkt, dass Demos und Spiele bis zu 4 GB groß sind) Vorsorglich hatte Nintendo aber ein Video veröffentlicht das uns dummen Usern zeigt, wie man eine externe Festplatte per USB-Kabel anschließt und betreibt. - Im Dauerbetrieb natürlich! - Und das hauptsächlich um jederzeit Werbung empfangen zu können. Was hat Nintendo sich bloß bei diesem Update gedacht?

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. Oktober 2013 um 17:16 Uhr  
Share |